Mit seinem Buch “Stockfotografie – Geld verdienen mit eigenen Fotos”, gewährt der Stockfotograf und von mir sehr geschätzte Blognachbar, Robert Kneschke, einen sehr umfassenden und fundierten Einblick in die Welt der Stockfotografie und seine Arbeitsweise.

Dieser Beitrag wurde 2010 veröffentlicht.
Seitdem hat sich viel getan und manche Informationen und Links sind vielleicht nicht mehr aktuell!

Mit seinem Buch “Stockfotografie – Geld verdienen mit eigenen Fotos”, gewährt der Stockfotograf und von mir sehr geschätzte Blognachbar, Robert Kneschke, einen sehr umfassenden und fundierten Einblick in die Welt der Stockfotografie und seine Arbeitsweise.

Auf den gut 400 Seiten seines im mitp-Verlag erschienenen Buches geht es um alle Belange, die für den erfolgreichen Fotoverkauf wichtig sind. So zeigt Robert nicht nur, welche Ausrüstung notwendig ist, sondern gibt zudem grundlegende Tipps zur Bildgestaltung und welche Motive überhaupt bei den Stockagenturen gebraucht und damit auch verkauft werden.

Wer sich schon einmal mit dem Bilderverkauf beschäftig hat weiß, dass dieses Business seine eigenen Regeln hat und genau da weiß Robert ganz genau, worauf es ankommt, denn Stockfotografie erfordert nicht nur gute Fotos, sondern auch gute Organisation und Bildbearbeitung.

Oft entscheiden alleine schon die passenden Stichwörter und Bildbeschreibungen über den Erfolg oder Misserfolg eines Fotos und so widmet sich der zweite Teil des sehr interessanten Buches diesen Themen, lässt aber auch Rechtliches nicht außer Acht. Das Buch ist dabei immer sehr unterhaltsam und informativ geschrieben und hatte keinerlei „Längen“. Selbst der erfahrene Stockfotograf wird bei Robert sicher noch den ein oder anderen Tipp finden, sodass das Buch nicht nur für Einsteiger in die Materie geeignet ist.

Sehr gefreut hat mich, dass Robert auch auf die vergleichsweise neuen Disziplinen Stockfootage (Videos) und Stockaudio eingeht  – ein Markt, der noch großes Potential für Musiker und Filmschaffende birgt.

Im farbigen Bildteil (von mir aus hätte das gesamte Buch vollfarbig sein können), kann man einige von Robert’s Topsellern samt Anmerkungen bewundern und sich für eigene Motive inspirieren lassen.

Für 24,95€ bietet „Stockfotografie – Geld verdienen mit eigenen Fotos“ den wohl kompetentesten und thematisch umfangreichsten Überblick über die Welt der Stockfotografie – nicht zuletzt, weil es von jemanden geschrieben wurde, der sein Geld wirklich mit dem Thema verdient.

Links:

Stockfotografie bei Amazon kaufen
Robert Kneschkes Blog
Robert Kneschkes Webseite

Und jetzt seid ihr dran! Schreibt doch einen Kommentar!

Mit gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links zu Amazon