Wenn der Postmann zweimal klingelt, heißt das bei mir nicht das, was ihr nun denkt, sondern dass er Pakete für mich hat. Da war es also, das neue Motorola Milestone. Die Zeremonie des Auspackens habe ich extra einmal in einem kurzen Video festgehalten und nachfolgend meine ersten Eindrücke und Erfahrungen niedergeschrieben.

Dieser Beitrag wurde 2010 veröffentlicht.
Seitdem hat sich viel getan und manche Informationen und Links sind vielleicht nicht mehr aktuell!

Wenn der Postmann zweimal klingelt, heißt das bei mir nicht das, was ihr nun denkt, sondern dass er Pakete für mich hat. Da war es also, das neue Motorola Milestone. Die Zeremonie des Auspackens habe ich extra einmal in einem kurzen Video festgehalten und nachfolgend meine ersten Eindrücke und Erfahrungen niedergeschrieben.

Gehäuse & Verarbeitung

Was sofort auffällt, wenn man das Milestone zum ersten Mal in der Hand hält ist, dass es einen sehr wertigen Eindruck macht. Es ist relativ schwer liegt dadurch aber auch gut in der Hand. Wo gibt es noch eine Akkuabdeckung, die komplett aus Metall besteht? Obwohl es ein wesentlich größeres Display hat, ist es trotzdem fast handlicher, als das HTC Hero – und es ist auch flacher!

Erfreulich ist der 3,5mm Kopfhörerausgang und eine Taste zum Auslösen der Kamera. Weniger erfreulich ist der Micro-USB Anschluss, da dieser eben nicht so gebräuchlich ist und nicht überall ein passendes Kabel oder Netzteil dafür herumliegt.

Display & Tastatur

Das sehr scharfe und helle Display hat es mir gleich angetan und die Auflösung von 854×480 Pixeln, ist ein Quantensprung im Vergleich zu den anderen Smartphones. Durch die höhere Auflösung ist natürlich auch virtuelle Tastatur größer und lässt sich sehr gut bedienen, gerade weil auch das kapazitive Touchdisplay hervorragend auf Eingaben reagiert.

Wenn ich ehrlich bin, kann ich da fast auf die herausschiebbare „echte“ Tastatur verzichten. Letztere ist eher eine Folientastatur und keines der Modelle, wie man sie z. B. vom Urvater G1 kennt, also mit einzelnen Knöpfchen. Trotzdem lässt sie sich gut bedienen, die einzelnen Zeichen sind durch kleine Vertiefungen voneinander abgesetzt, sodass sich die Tasten gut unterscheiden lassen. Zahlen und Sonderzeichen sind durch zwei ALT-Tasten links und rechts gut zu erreichen und sind sinnvoll angeordnet.

Im geschlossenen Zustand hat das Milestone keine mechanischen Tasten auf der Oberseiten. Die vier Tasten unterhalb des Displays sind reine Softkeys. Zum Entsperren des Milestone muss man daher den Einschalter an der Oberseite kurz betätigen oder eben die Tastatur herausschieben.

Performance

Eine Sensation im Vergleich zu allen von mir bisher getesteten Android-Handys, ist die sehr gute Performance. Während sich die bisherigen Modelle oft eine kleine Ruhepause zwischen verschiedenen Aktionen gönnten, reagiert das Milestone sofort.

Auch das Umschalten des Displays zwischen hoch- und querformatigen Betrieb, funktioniert praktisch verzögerungsfrei. Liegt’s am neuen ANDROID 2.0 oder an der Hardware? Keine Ahnung – es macht aber Laune!

Apropos ANDROID 2.0: Ich als erste Amtshandlung musste ich die neuste Version 2.01 installieren, da diese nicht nur den berüchtigten Focus-Bug behebt, sondern bei mir auch erst den Login auf mein Gmail for Domains Konto erlaubte.

Kamera

Die Kamera des Milestone liefert 5 Megapixel und ist mit einem Kameralicht bzw. Blitz ausgestattet, welcher aus zwei recht hellen LEDs besteht. Ungewöhnlich sind die vielen Einstellungsmöglichkeiten. Angefangen von div. Weißabgleichsfunktionen, Fokussierungs- und Belichtungsmethoden, findet man auch einen digitalen Bildstabilisator, div. Bildeffekte und einen digitalen Zoom.

Die Bildqualität ist bei guten Lichtverhältnissen recht gut, wenngleich mich bislang noch keine Handykamera vom Hocker gerissen hat. Da ich nie auf die Idee käme, Urlaubsfotos etc. mit einer Handykamera zu schießen (ich so etwas aber schon erstaunlich oft beobachten konnte …), sondern die Kamera nur für Twitter, Facebook oder als Gedächtnisstütze nutze, geht das in Ordnung.

Die Auslöseverzögerung ist selbst im Vergleich zu einer sehr günstigen Kompaktkamera sehr hoch, aber auch darin gleichen sich viele Handykameras.

Sound

Das Milestone hat einen sehr guten und verständlichen Klang beim Telefonieren. Das Freisprechen funktioniert tadellos und ist ausreichend laut. Der MP3 Player ist zwar keine Schönheit und lässt auch einen Equalizer vermissen, ist aber funktionell und einfach zu bedienen. Der mitgelieferte Kopfhörer klingt ordentlich und recht ausgewogen. Die Musikwiedergabe über den eingebauten Lautsprecher, kann sehr laut eingestellt werden.

Zwischenfazit

Das Motorola Milestone ist wohl das bislang ausgefeilteste und am besten ausgestattete ANDROID-Smartphone. Die Verarbeitung ist hochwertig und es ist sehr flott, sodass das Arbeiten damit eine wahre Freude ist. Das große und fein aufgelöste Display ermöglicht entspanntes Surfen ohne viel Gescrolle.

Über die Akkulaufzeit kann ich derzeit noch nichts sagen, aber das Milestone hielt mit etwa halber Ladung von 12 bis etwa 22 Uhr alle meine Spielereien und zwei kurze Telefonate durch.

Da man mich von ANDROID als mobile Plattform nicht mehr überzeugen musste, konnte mich das Milestone sofort begeistern. Die Alltagstauglichkeit wird es die nächsten Wochen beweisen müssen.

8 Responses

  1. Frank

    Der Meilenstein macht das Leben so langweilig…

    … bislang hat es ja Spaß gemacht, alle paar Jahre (oder auch weniger), ein neues Handy auszusuchen.

    Das muss ich aber nun nicht mehr. der Meilenstein erfüllt alle meine persönlich aufgestellten Anforderungen und ist zudem sehr zuverlässig. Er hat ein tolles Touchscreen aber auch eine feste Tastatur, was mir sehr wichitig ist. Sogar die Fotos sind annehmbar und haben den Clou des völlig unkomplizierten Geotaggings. Ich benutze ihn seit einem halben Jahr. Bei zuvor genutzen Handies der Firmen S und N hatte nach dieser Zeit schon massive Gründe für ein neues gegeben, aber dieses nicht. Aber ich höre mal auf zu Schwärmen… 😉

    Antworten
  2. Nicht Gesund, aber Mitten im Leben

    Habe den Bug und die Lösung gefunden – Die Uhrzeit Manuell einstellen und schon war mit Gmail auch alles in Butter 🙂

    Gruß Frank

    Markus – Schau mal auf meinen Blog da stehen rechts auch Beiträge von dir – nur findet er die Beiträge nicht wenn man drauf klickt.

    Antworten
  3. Nicht Gesund, aber Mitten im Leben

    So ich habe seit heute auch das Motorola Milestone, auf das Nexus One zu warten dauerte mir zu lange. Leider bekomme ich noch keine Verbindung zu Gmail. Es hängt, und er bricht die Verbindung ab. Aber mal sehen, bis dann Gruß Frank

    Antworten
    • Markus

      Ich musste erst das 2.0.1 Update einspielen, damit ich mich bei Gmail anmelden konnte. Vielleicht ist das auch bei dir der Fall !?

      Antworten
  4. Jürgen

    …ich hab mir das Motorola Milestone gestern auch bestellt und bin richtig gespannt darauf – Als ehemaliger Nokia E90 Communicator Fan hab ich mich vom Android 2.0 überzeugen lassen.

    Antworten
  5. MaWoSch

    Hallo Markus,

    guter Artikel zum derzeit besten Android Phone.

    Den Equalizer gab es mit dem Update auf 2.0.1 nachgeliefert.
    Programmstarter -> Audio-Effekte

    Antworten

Und jetzt seid ihr dran! Schreibt doch einen Kommentar!

Mit gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links zu Amazon