Nein, nicht dpreview.com hat diesmal den ersten Testbericht parat, sondern dkamera.de. Hervorgehoben wird die gute Bildqualität und das gewohnt gute Rauschverhalten der Kamera. Wenn ich die Testbilder mit denen der D90 vergleiche, dürfte sich das Bildrauschen im gleichen Rahmen bewegen. Nicht so gut kommt hingegen das deutlich niedriger auflösende Display davon, das im Gegensatz zur […]

Dieser Beitrag wurde 2009 veröffentlicht.
Seitdem hat sich viel getan und manche Informationen und Links sind vielleicht nicht mehr aktuell!

Nein, nicht dpreview.com hat diesmal den ersten Testbericht parat, sondern dkamera.de. Hervorgehoben wird die gute Bildqualität und das gewohnt gute Rauschverhalten der Kamera. Wenn ich die Testbilder mit denen der D90 vergleiche, dürfte sich das Bildrauschen im gleichen Rahmen bewegen.

alt

Nicht so gut kommt hingegen das deutlich niedriger auflösende Display davon, das im Gegensatz zur D90 oder D300 mit nur 230.000 Pixeln auflöst (D90/D300: 920.000 Pixel).

Interessant ist ein neuer Modus, der sich „leise Auslösung“ nennt und das Spiegel- und Verschlussgeräusch deutlich leiser macht.

Einige negative Anmerkungen kann ich jedoch nicht nachvollziehen, denn der fehlende Autofokus beim Videomodus ist bei allen DSLRs mit Videofunktion ein Thema und einfach technisch bedingt. Das unnatürliche Bild beim Testvideo ist aber in der Tat sehr seltsam und von der D90 unbekannt.

Wenn eine Nikon (oder Canon) getestet wird, kann auch das Fehlen eines internen Bildstabis nicht angekreidet werden – das ist nunmal die Philosophie der beiden Kamerahersteller. Der Stabilisator im Objektiv hat ja auch den Vorteil, dass er z.B. auch bei langen Telebrennweiten das Bild während der Bildkomposition ruhig hält. Interne Stabilisatoren können das nicht – oder nur beim Live-View.

Insgesamt ist die D5000 wohl wieder eine sehr gute Einsteigerkamera. Das Schwenkdisplay ist eine hervorragende Neuerung bei Nikon und hoffentlich auch bald an neuen „großen“ Modellen zu sehen. Der Preis sinkt bei manchen Händlern derzeit auch schon deutlich unter die 700€ Grenze.

Hier gehts zum Test von dkamera.de

Meine aktuellen Fotonews kannst du auch per Twitter verfolgen!

2 Responses

  1. Jimbo

    „Einige negative Anmerkungen kann ich jedoch nicht nachvollziehen, denn der fehlende Autofokus beim Videomodus ist bei allen DSLRs mit Videofunktion ein Thema und einfach technisch bedingt. “

    Man bräuchte nur einen einfachen Kontrast-AF zu implementieren.

    Antworten
    • Markus

      Was aber von der Geschwindigkeit und vom Stromverbrauch dann wohl nur für IF-Objektive sinnvoll sein dürfte.

      Antworten

Und jetzt seid ihr dran! Schreibt doch einen Kommentar!

Mit gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links zu Amazon