ist Halloween und diese angelsächsische Tradition schwappte vor einigen Jahren auch in den deutschsprachigen Raum. Wer Kinder hat, wird wohl auch heute Abend nicht drumrum kommen, mit ihnen durch die Nachbarschaft zu geistern und wer daheim ist bekommt sicher Besuch von einigen Horrorgestalten, die an der Haustüre Süßigkeiten erpressen.

Dieser Beitrag wurde 2008 veröffentlicht.
Seitdem hat sich viel getan und manche Informationen und Links sind vielleicht nicht mehr aktuell!

Da es Halloween ein Brauch ist, der sich meist in der Dunkelheit abspielt und natürlich vom mystischen Flair lebt, sind die Motive gar nicht so einfach einzufangen. Direktes Blitzlicht zerstört die Stimmung, wohin gegen Licht von unten oder sogar mit Farbfolien eingefärbtes Blitzlicht die Stimmung noch verstärken kann.

Einige Tipps, wie man schaurig-schöne Halloween-Fotos macht, habe ich hier zusammengetragen:

  • How To Take The Most Boo-tiful Halloween Photos LINK
  • Halloween Photography TipsLINK
  • Quick Tip: Halloween Photography von CanonLINK
  • How to Take Great Halloween Pictures LINK

Die Tipps könnt ihr euch mit dem Google-Übersetzer natürlich auch brauchbar ins Deutsche übersetzen lassen Die wichtigsten Hinweise gehen auf jeden Fall daraus hervor, auch wenn diese automatischen Übersetzungen oft der absolute HORROR sind …

http://translate.google.de

alt

3 Responses

  1. terger

    Zum Glück hat sich Halloween bei uns in der Gegend noch nicht durchgesetzt. Das rumgehen von Haus zu Haus gibt es hier nur „Martini“.

    Antworten

Und jetzt seid ihr dran! Schreibt doch einen Kommentar!

Mit gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links zu Amazon