Schon in der Nacht von Donnerstag auf Freitag, ich saß noch am Rechner, machte unser Haus plötzlich einen ziemlichen Hopser, welcher von einem Grollen begleitet wurde. Nach einem kurzen Kontrollgang, der keine Auffälligkeiten ans Licht brachte, ließ ich die Sache auf sich beruhen. Am Freitag konnte ich dann im Radio hören, dass Oberfranken und besonders […]

Dieser Beitrag wurde 2008 veröffentlicht.
Seitdem hat sich viel getan und manche Informationen und Links sind vielleicht nicht mehr aktuell!

Schon in der Nacht von Donnerstag auf Freitag, ich saß noch am Rechner, machte unser Haus plötzlich einen ziemlichen Hopser, welcher von einem Grollen begleitet wurde. Nach einem kurzen Kontrollgang, der keine Auffälligkeiten ans Licht brachte, ließ ich die Sache auf sich beruhen.

Am Freitag konnte ich dann im Radio hören, dass Oberfranken und besonders die Ecke in der wir wohnen, von einem der stärksten Erdbeben der letzten Jahre erschüttert wurde. Der Erdstoß hatte eine Stärke von 4,1 und wurde von einer Reihe kleinerer Beben begleitet. Am Sonntag rüttelte es dann gegen 9:45 Uhr noch einmal richtig heftig.

Wenn man das einmal erlebt hat, kann man sich auch vorstellen, warum bei Beben mit Stärke 6,5 oder höher, die dann ja auch meist einige Minuten dauern, alles in Trümmern liegt.

Mehr Infos zu „unserem“ Erdbeben gibts auch beim Erdbebendienst Bayern.

Und jetzt seid ihr dran! Schreibt doch einen Kommentar!

Mit gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links zu Amazon