Viele von uns arbeiten an unterschiedlichen Rechnern, die an unterschiedlichen Orten stehen. Sei es der Desktoprechner daheim, das Notebook, der Asus Eee oder der Rechner im Büro. Lästig war es bislang vor allem beim Webbrowser, hatte man doch auf jeder Maschine einen anderen Stand an Bookmarks, Passwörtern etc. und die Adresse der megainteressante Website, die […]

Dieser Beitrag wurde 2008 veröffentlicht.
Seitdem hat sich viel getan und manche Informationen und Links sind vielleicht nicht mehr aktuell!

Mozilla Weave Browser SynchronisationViele von uns arbeiten an unterschiedlichen Rechnern, die an unterschiedlichen Orten stehen. Sei es der Desktoprechner daheim, das Notebook, der Asus Eee oder der Rechner im Büro.

Lästig war es bislang vor allem beim Webbrowser, hatte man doch auf jeder Maschine einen anderen Stand an Bookmarks, Passwörtern etc. und die Adresse der megainteressante Website, die man beim Surfen auf der Couch am Vorabende entdeckt hat, bräuchte man jetzt im Büro für ein Projekt.

Für den Firefox Webbrowser gab es in den letzten Jahren zwar schon einige Erweiterungen, die zwischen mehreren Firefox-Installationen synchronisieren konnten,  wobei sich die Funktionalität meist auf Bookmarks beschränkte. Die interessanteste  Lösung, nämlich Google Browsersync, wird aber nicht mehr weiterentwickelt und so tat sich – zumindest für mich – eine Lücke in meinem Umgang mit dem Internet auf.

Mozilla Weave EinstellungenDie Mozilla-Entwickler schließen diese Lücke nun mit der Weave-Erweiterung. Um Weave nutzen zu können, benötigt man einen kostenlosen Account, der während der Einrichtung erstellt werden kann. Ist das Addon erst einmal installiert, kann man auswählen, welche Daten man synchronisieren möchte. In der derzeitigen Version 0.2 können Bookmarks, Verlauf, Cookies, gespeicherte Passwörter und Formulare sowie Tabs synchronisiert werden.

Damit die sensiblen Daten auch sicher sind, werden diese mit einem zusätzlichen Passwort verschlüsselt, welches bei der Eröffnung des Weave-Accounts anzugeben ist. Auf der anderen Seite soll es später einmal möglich sein, Bookmarks mit anderen zu teilen – wenn man das möchte.

Momentan ist Weave erst eine sehr frühe Studie und es kann ab und zu noch etwas haken und zwicken, wobei es für meinen Geschmack schon produktiv einsetzbar ist. Allerdings ist es eine gute Idee, zumindest die Bookmarks vorher einmal zu sichern.

Interessant wird es bei zukünftigen Weave-Versionen, denn auch der Abgleich von Erweiterungen, Themes, Microformaten und Suchplugins ist schon geplant. Damit lassen sich alles bevorzugten Browsereinstellungen übertragen und jeder Firefox ist auf dem gleichen Stand.

HIER geht es zur Mozilla Weave Website

2 Responses

  1. Uwe Mayer

    Nach sowas habe ich einige Zeit gesucht. Eine Zeitlang habe ich GWLinks verwendet, bis ich dann aus lauter Verzweiflung meine Links del.icio.us anvertraut habe.
    In der Zwischenzeit würde ich allerdings auf FireFox als PortableApp zurückgreifen. Künftig werde ich dank Portable Apps meine Links jederzeit mit mir rumtragen. Vielleicht sogar meine Emails, dank Mozilla Thunderbird. Auch als Portable App verfügbar.
    http://portableapps.com/
    http://intermayer.com/2008/06/28/221/

    Antworten
  2. Timmermann

    Klingt gut. Derzeit nutze ich FoxMarks, das verteilt aber nur die Bookmarks auf die verschiedenen Rechner. Wobei ich das aber auch als Hauptfunktion eines solchen Tools erachte, der Rest erscheint eher als „Gimmick“ für mich. Nichtsdestotrotz ist ein erweiterter Funktionsumfang gegenüber Foxmarks natürlich besser. Sobald das Tool die Testphase verlassen hat, gebe ich ihm eine Chance.

    Antworten

Und jetzt seid ihr dran! Schreibt doch einen Kommentar!

Mit gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links zu Amazon