Jeder kennt das: Sobald man einen USB-Wechseldatenträger wie einen USB-Stick, eine externe Festplatte oder einen Kartenleser am PC anstöpselt, vergibt Windows einen Laufwerksbuchstaben. Der kann sich aber auch ändern, wir mal ein neues Gerät angeschlossen. Bei den heutigen 532in1 Kartenleser bekommt man gleich eine ganze eine ganze Batterie Laufwerksbuchstaben für aufs Auge gebrummt, für jeden […]

Dieser Beitrag wurde 2008 veröffentlicht.
Seitdem hat sich viel getan und manche Informationen und Links sind vielleicht nicht mehr aktuell!

USB AnschlüsseJeder kennt das: Sobald man einen USB-Wechseldatenträger wie einen USB-Stick, eine externe Festplatte oder einen Kartenleser am PC anstöpselt, vergibt Windows einen Laufwerksbuchstaben. Der kann sich aber auch ändern, wir mal ein neues Gerät angeschlossen.

Bei den heutigen 532in1 Kartenleser bekommt man gleich eine ganze eine ganze Batterie Laufwerksbuchstaben für aufs Auge gebrummt, für jeden Slot einen, obwohl man vielleicht nur ein oder zwei Kartentypen nutzt. So ist es auch immer ein Ratespiel, hinter welchem der vielen Laufwerksbuchstaben sich die CF-Karte versteckt.

Abhilfe schafft das für Privatanwender und Bildungseinrichtungen kostenlose Programm USB Drive Letter Manager. Mit ihm lassen sich Buchstaben fest zuweisen, nicht benötigte Laufwerksbuchstaben von Kartenlesern deaktivieren, oder aber USB-Datenträger komplett sperren.

Den USB Drive Letter Manager kann man HIER herunterladen

Und jetzt seid ihr dran! Schreibt doch einen Kommentar!

Mit gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links zu Amazon